Flüchtlingsinitiative – Berlin


Angesichts der Fluchtbewegung wurde das TCM-Sozialforum – Chinesische Medizin über Grenzen e.V. in Berlin mit einer festen Installation einer Flüchtlingsinitiative aktiv. Initiativen in anderen Regionen sind ebenfalls gefragt.


In Berlin haben sich inzwischen einige TCM-Therapeuten zusammengefunden. Sie trafen sich vorerst regelmäßig zu Besprechungen und Schulungen, damit die Initiative langfristig bestehen kann und bestmöglichen Erfolg bringt.


Nach unserer Veranstaltung zu Flüchtlingsinitiativen auf dem 47. TCM-Kongress in Rothenburg o.d. Tauber besuchte unsere Vorsitzende, Sylvia Köhn-Pandey und unser erfahrener Gast aus Amerika, Wendy Henry, verschiedene Gemeinschafts- und Notunterkünfte. In Wilmerdorf rannten sie quasi offene Türen ein und behandelten beim ersten Kontakt gleich 3 Stunden stark bedürftige Flüchtlinge.


Alle Patienten verabschiedeten sich nach der Behandlung mit einem frohem Lächeln oder sogar herzhaftem Lachen. In den Augen konnten wir Hoffnung blitzen sehen. Das wollen wir weiter kultivieren und hoffen so unseren Beitrag zur Integration im besten Sinne zu geben.


In den nächsten Wochen besuchten verschiedene Therapeuten die Notunterkunft Wilmersdorf 1 x wöchentlich, um den Bedürftigen die Behandlungsmethode der Chinesischen Medizin nahe zu bringen. Sie machten Workshops für Qi Gong, Massagetechniken und Akupressur und behandelten die Bewohner, die es am dringendsten benötigten.


Es wurde eine wöchentliche Flüchtlingssprechstunde eingerichtet, um Behandlungen anzubieten und als Koordinierungsstelle, um an Praxen weiterzuvermitteln.


Sprechstunde jeden Dienstagvormittag von 10 bis 13 Uhr im HeileHaus in Kreuzberg, Waldemarstr. 36


Die Therapeuten/innen behandeln v.a. traumatisierte Neuberliner/innen mit Akupunktur, Moxibustion, Schröpfen, Massagen u.a. Techniken der Chinesischen Medizin.


Die häufigsten Symptome sind Schmerzen, Schlafstörungen und Antriebslosigkeit. Wir können davon ausgehen, dass jeder der sein Land verlassen musste und einen langen gefährlichen Fluchtweg hinter sich hat, traumatisiert ist. Die Menschen gehen unterschiedlich mit ihrer eigenen Situation um und man merkt es nicht jedem Patienten gleich an. Wir Behandler kennen unsere Grenzen, aber auch die Macht der Chinesischen Medizin. Aus anderen Projekten, wie auch Postkatastropheneinsätzen wissen wir was wir ausrichten können.


Alle Behandler sind geschult und werden auch weiterhin an Schulungen bezüglich Trauma und Re-Traumatisierung teilnehmen. Dafür und zum eigenen Schutz werden sie bei Bedarf  von Antje Kollin (Dipl.-Psychologin) betreut. Es werden Supervisionen und Gesprächsrunden angeboten.


Hier gibt es ein Video zum Thema: Trauma-Vortrag

Sollten Sie Fragen haben, schreiben Sie uns ein mail. Wir nehmen mit Ihnen umgehend Kontakt auf! Den Zugang zum Video erfahren freiwillige Therapeuten durch eine Anfrage.

Hier finden Therapeuten  wichtige Informationen, die es anzuerkennen und zu unterzeichnen gilt.


Oft gestellte Fragen freiwiliger Helfer

Brauche ich eine Erlaubnis um behandeln zu können?

Es können nur Therapeuten mit HP Schein, Hebammen und Ärzte behandeln oder z.B. Schüler als Assistenz mit einem berechtigtenTherapeuten. Wir brauchen aber auch Helfer für andere Tätigkeiten, wie Terminvergabe, Saubermachen etc.

Anmeldung beim Gesundheitsamt?

Ja, man meldet einen weiteren Praxissitz mit 3 Stunden im Monat an, was wenig oder gar keine Auswirkung auf die Berufshaftplicht hat.

Thema Traumata?

Es gibt ein Video zu diesem Thema s.o., zum Anschauen für alle teilnehmenden Therapeuten. Jeder Therapeut unterschreibt ein Dokument, dass er über die Gefahr der Re-Traumatisierung aufgeklärt wurde, verstanden hat und diesem Thema besondere Sorgfalt zukommen lässt.

Ich kenne mich nicht aus, was ist, wenn ich Fragen habe?

Es wird immer jemand mit Erfahrung mitarbeiten.

Wird es Übersetzer geben?

Es wird keine Übersetzer von unserer Seite geben. Teilweise stehen aber Übersetzer zur Verfügung. Wir haben Anamnesefragebögen in verschiedenen Sprachen. Meist ist auch jemand in Begleitung der English oder sogar Deutsch spricht. Ansonsten sind die Fähigkeiten der Zungen-, Puls- und Bauchdiagnose etc. gefragt.

Wird die Behandlung Geld kosten?

Wir werden Spendendosen bereitstellen. Der Inhalt wird für die Materialkosten ausgegeben. Wenn jemand sichtlich nicht bezahlen kann, dann muss er nicht bezahlen.


Auf dem 47. und 48. TCM Kongress 2016/2017 Rothenburg o.d. Tauber gab es eine Mittagsveranstaltung zu Flüchtlingsinitiativen. Es waren aktive Therapeuten mit Erfahrung zu Traumata und fremden Kulturen eingeladen. Es fand ein reger Austausch statt.


Du bist Therapeut, erfahren im Praktizieren mit Chinesischer Medizin und hast die Erlaubnis zum Behandeln? Du möchtest unser Team unterstzützen? Melde dich bei uns! info@tcm-sozialforum.org