PDF Imprimer Envoyer
There are no translations available.

Einladung einer verdienten Volontärin an die Chengdu Universität of Traditional Chinese Medicine

Im Februar wird eine unserer Volontärinnen die Einladung der CUTCM annehmen und an einer 4 wöchigen kostenfreien Weiterbildung teilnehmen. Die Universität möchte damit ein Zeichen setzen und unsere freiwillige Arbeit sinnvoll unterstützen. Uli Holch ist unsere erste Repräsentantin des TCM-Sozialforum, die in den Genuß kommt dieses wunderbare Geschenk der Partner Universität von der AGTCM zu erleben.  Für unsere Einsätze in den Entwicklungsländern brauchen wir sehr qualifizierte Fachkräfte. Was liegt da näher, als eine Weiterbildung an dem Geburtsort der Chinesichen Medizin. Als kleine Gegenleistung haben wir etwas Englisch-Nachhilfeunterricht für die Dozenten der Uni angeboten, was zum Einen allen künftigen Teilnehmern dieser Studienreisen zu Gute kommen wird, denn nichts ist schlimmer als nicht zu verstehen. Und zum Anderen hat es den Vorteil, das unsere Volontäre sich selbst im Unterrichten schulen können, was für unsere Schulungsprojekte von Vorteil ist.

Die Studienreisen zur Chengdu University of Traditional Chinese Medicine finden nach einer mehrjährigen Pause unter geänderten Bedingungen statt.

Zur Anmeldung für die nächste geleitete Studienreise im Oktober 2012 bitte bei Birgit Ziegler melden:  Cette adresse email est protégée contre les robots des spammeurs, vous devez activer Javascript pour la voir.

Das "International College of Exchange" wie die Abteilung für die ausländischen Studenten jetzt heißt, hat sich von seiner starren Regelung der Fortbildung für ausländische Studenten verabschiedet und bietet jetzt einerseits flexible Fortbildungs-Zeiten, z.B. für 2 – 4 Wochen, und zum anderen ein geändertes Programm an. Dies sieht folgendermaßen aus:

    Weekly Arrangement  

  • One clinic practice (Herbal or Acupuncture Department): to experience the variety of disease
  • 4 times of case study with patients (Acupuncture): to learn the treatment of various diseases in depth .
  • 3 lectures: combination of theory and practice
  • totally 8 times a week

          Schedule for Lecture 

  • Ancient Needling Method and Its Clinical Application (Part A)Experience Sharing on Acupuncture Treatment for Skin disease
  • Ancient Needling Method and Its Clinical Application(Part B)
  • New Balance Acupuncture (Part A)
  • New Balance Acupuncture (Part B)
  • Idea of Evidence-Based Acupuncture Research
  • Acupuncture Treatment for Infertility
  • Inner Classic of Yellow Emperor and Its Clinical Application (Part A)
  • Inner Classic of Yellow Emperor and Its Clinical Application (Part B)
  • Travelling

    • Mountain Qing cheng and Du jiang yan Irrigation System
    • Chinese Herbal Market and TCM Cultural Museum
    • Diese Ausflüge sind ein Geschenk der Universität und müssen nicht extra bezahlt werden.

       

Hier ein Bericht über die Studienreise zur CDUTCM Chengdu vom 5.9. – 17.9.2011 von Birgit Ziegler

Da nach unseren mehrmaligen Interventionen die Teilnehmer der AGTCM-organisierten Reisen nicht mehr als "basic students" behandelt werden, sondern als "post graduates" und damit die Gestaltung des Unterrichts anspruchsvoller und aufwendiger ist, haben sich die Kursgebühren pro Woche dementsprechend erhöht, und zwar beträgt der wöchentliche Seminarpreis jetzt 3.000 RMB (Yuan), das entspricht nach heutigem Stand ungefähr 345 Euro. Dazu kommt noch eine Übersetzungsgebühr von 800 RMB pro Woche.

Für einen Kurs von 4 Wochen und einer Gruppenstärke von über 10 Personen beläuft sich der gesamte Kursbeitrag auf 10.000 RMB. In die Gesamtkalkulation der Reisekosten fließen dann noch die Kosten für den Flug von ungefähr 1000 Euro sowie die Hotelkosten von ungefähr 30 Euro pro Tag mit ein. Außerdem sind die Kosten für Hotel und Flug des Begleiters von der gesamten Gruppe zu tragen, sowie eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro pro Teilnehmer für die gesamte Organisation der Reise einschl. Flugbuchung und Organisation vor Ort in Chengdu.

Ich hatte den Eindruck, dass man sich von Seiten des "International College" sehr viel Mühe gegeben hat, den Unterricht besser zu strukturieren und auf die vielfach von uns vorgetragenen Wünsche einzugehen. So wurden z.B. an 4 Tagen pro Woche Patienten vorgestellt, und zwar max. 2 Patienten, entweder vormittags oder nachmittags. Alle TeilnehmerInnen konnten den Puls fühlen und die Zunge begutachten. Die Diagnose wurde dann gemeinschaftlich erörtert, auch differentialdiagnostisch alle Möglichkeiten geprüft und danach nadelte die jeweilige Dozentin bzw. der jeweilige Dozent. Das Feedback der Gruppe für diese Art des Unterrichts war unisono positiv.

An einem Tag pro Woche wurde auch der tägliche Klinikalltag vorgestellt, d.h. pro Vormittag werden ungefähr 20 – 30 Patienten von einem Arzt behandelt. Dies diente dazu in einem Anschauungsunterricht den Alltag in der Klinik aufzuzeigen und die vielfältigen Möglichkeiten der Therapie mit Akupunktur, der verschiedenen Techniken des Schröpfens und der Moxibustion zu demonstrieren. Hierbei gab es kurz Gelegenheit Puls und Zunge zu begutachten, es kann dabei natürlich nicht ausführlich auf jeden Patienten eingegangen werden. Den wahren Gewinn zogen die TeilnehmerInnen aus den Fallbesprechungen und dem theoretischen Unterricht, in welchem auch die modernen Kommunikationsmittel zur Verfügung standen und man auf meinen Wunsch sogar handouts an die TeilnehmerInnen aushändigte. Da die Mehrzahl der TeilnehmerInnen einen 2-Wochen-Kurs gebucht hatten, gab es keine Gelegenheit für sie, selbst zu nadeln. Dies war für zwei weitere Teilnehmerinnen in der 3. Woche möglich.

 Neben dem straffen Fortbildungsprogramm, das morgens von 8.30 – 11.30 Uhr und nachmittags von 14.30 – 17.30 Uhr dauerte, gab es aber noch genügend Gelegenheit, Chengdu mit seinen vielfältigen Möglichkeiten des Shoppings zu entdecken. Aber auch die schönen Parks in der Nähe boten eine schöne Erholungsmöglichkeit für die Mittagspause und die weiter entfernten Parks bzw. Tempel waren ein abwechslungsreiches Ziel für den Sonntag. Natürlich bot sich auch die Gelegenheit, das Panda Research Centre mit der Panda Aufzucht-Station zu besichtigen.

Insgesamt war die Reise ein voller Erfolg. Alle Mitreisende fühlten sich gut aufgehoben und gut betreut und konnten wertvolle Erkenntnisse mit nach Hause nehmen. In diesem Zusammenhang möchte ich auf den Reisebericht eines Teilnehmers, Laurent Richter, verweisen, der auch auf der Webseite der AGTCM www.agtcm.de Unterseite Fortbildungen/Studienreise China, veröffentlicht ist.

Die nächste Reise wird aller Voraussicht nach im Oktober 2012 stattfinden. Es haben sich schon einige InteressentInnen bei mir gemeldet.
 
Birgit Ziegler

Organisation der Studienreisen nach China
Pfungstädter Str. 16
64404 Bickenbach
Tel: 06257/69670
Email: Cette adresse email est protégée contre les robots des spammeurs, vous devez activer Javascript pour la voir.
 
 

Bitte helfen Sie Helfen!

Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

SpendenKonto des TCM-Sozialforum
Berliner Sparkasse
IBAN DE 38 100 500 00 660 410 0810
BIC BE LA DE BE

Werden Sie Fördermitglied!

Übernehmen Sie eine Spendendosenpatenschaft!

Werden Sie Pate!

Wir danken Ihnen allen, dass sie wirksame Hilfe möglich machen!

nächste Spendenaktionswoche

23.05.bis 29.05. 2016

Eintragungsdienst in Presseportale